Vor etwa einem halben Jahrhundert brachte eine Frau so gut wie die gesamte männliche Weltbevölkerung mit ihren Auftritten in knappen Bikinis um den Verstand. Filmstar und Sängerin Raquel Welsh (heute 73 Jahre). Und trotz ihres fortgeschrittenen Alters kann sich die Rotblonde auch heute noch mehr als sehen lassen. Ihre sanduhrförmige Figur lässt regelmäßig Frauen jeglicher Couleur vor Neid erblassen, und wenn sie auch dreimal jünger sind als die Welsh.

Zuletzt riss Raquel die ganze Aufmerksamkeit bei der Preisvergabe der „Costume Designers Guild“ in Beverly Hills an sich. Ein schwarzen Kleid mit langen Ärmeln betonte ihre fabelhafte Linie und unterstrich perfekt die natürliche und dennoch glamouröse Ausstrahlung der gebürtige Chicagoerin. Den Look perfekt machten elegante High Heels mit Brillianten und offenen Zehen sowie silberne Ohrringe und Ringe.

Selbstredend trat Raquel makellos frisiert auf, dennoch, beim genaueren Hinsehen konnte man erkennen, dass sie anstatt ihrer eigenen Haarpracht eine üppige Perücke für den Abend ausgewählt hatte. Dezent und professionell aufgetragenes Make-Up halfen zusätzlich, die Zeichen der Zeit zu überdecken, das Styling wurde zudem von einem Satz falscher Wimper abgerundet.

Zum ersten Mal sorgte Raquel Welsh mit ihrer Performance in dem Streifen „One Million Years B.C.“ im Jahr 1966 für Furore, in dem sie insgesamt allerdings nur drei Sätze sprechen musste. Viel interessanter war nämlich ihr Outfit, ein unverschämt sexy Bikini aus Hirschpelz. Dieser Look bescherte ihr Millionen Fans auf er ganzen Welt sowie den Ruf eines Sex Symbols. Das offizielle Filmposter trug maßgeblich zu Raquels Popularität bei. Sie hat zwei erwachsene Kinder, Damon (53) und Tahnee.