Täglich im Sommer am Strand zu sein ist toll. Doch Sonneneinstrahlung, Sand und Salzwasser können Deiner Haut mitunter stark zusetzen. Damit das größte Organ Deines Körpers nachhaltig jung und geschmeidig bleibt, solltest Du regelmäßig Peelings durchführen. Durch das Entferen von alten Hautzellen in Gesicht und am Körper stellst Du sicher, dass sich die Haut ordentlich regeneriert. Des Weiteren beugst Du eingewachsenen Härchen vor und bügelst kline Unebenheiten aus. Mache ein fachgerechtes Peeling zum Teil Deiner Körperpflege-Routine!

Dabei stellt sich natürlich die Frage, wie oft man Peeling betreiben sollte. Denn auch hier gilt: alles in Maßen! Gesichts-Exfoliation kannst Du zwar durchaus jeden Tag betreiben, allerdings solltest Du darauf achten, dass die Gesichtshaut sehr empfindlich ist und Du sanfte Peelingprodukte anwenden solltest, um Reizzustände zu vermeiden.

Du kannst beispielsweise Payot Gommage Doucer – scrubbing Cream verwenden. Ein Ganzkörper-Peeling sollte zwei bis dreimal pro Woche vorgenommen werden. Im Winter ist es besser, eher weniger zu peelen, da die Haut in der kalten Jahreszeit ohnehin stärker belastet wird und zu Trockenheit neigt. Im Sommer kannst Du die Peeling-Sitzungen problemlos auf drei in der Woche aufstocken.

Benutze gerne zwei verschiedene Peeling-Produkte, ein gröberes und ein feineres. Beide findest Du zum Beispiel im Body Shop, wobei hier Lotionen mit Kokosduft besonders zu empfehlen sind, da sie einfach herrlich riechen! Im Body Shop findest Du auch eine große Auswahl an Peeling-Handschuhen. Lasse Dich vor Ort zum Thema Exfoliation von einer Mitarbeiterin beraten.

Nach dem Peeling ist es wichtig, die Haut mit Feuchtigkeitscreme zu pflegen. Besonders nach der Peeling-Prozedur braucht die Cutis wertvolle Feuchtigkeit und saugt sie auf wie ein Schwamm, da Du die Poren von abgestorbenen Hautzellen befreit hast. Wir wünschen Dir viel Spaß mit einer fabelhaft gepflegten Haut für die Bikini-Saison!